Vortragsreihe der otto haesler initiative e.V. in Celle zum Bauhausjubiläum - mit Unterstützung der Stadt Celle
Zum Jubiläum „100 Jahre Bauhaus“ stellt die Stadt Celle deshalb die Bauten Otto Haeslers aus den 1920er Jahren in den Mittelpunkt. Die otto haesler initiative unterstützt dies mit einer Vortragsreihe, die auch mit neuen Perspektiven und Fragestellungen neue Zugänge zum Werk Haeslers erschließen will. Im Mittelpunkt steht dabei die Zeit des Bauhauses. Das beginnt… [weiterlesen]
14. März 2019, 19:00
Auf sehr großes Interesse stieß am Freitag, 15. Februar, der erste Vortrag in der Vortragsreihe der otto haesler initiative zum Bauhausjubiläum. Weil nicht alle dabei sein konnten, wird die Architekturhistorikerin Dr. Simone Oelker ihren Vortrag über Otto Haeslers Beziehungen zum Bauhaus am selben Ort wiederholen: Am Donnerstag, 14. März 2019, um 19 Uhr in dem von… [weiterlesen]
Vortrag von Dr. Simone Oelker, Architekturhistorikerin, Gründungspartnerin von team [BEST]. (Potsdam)
15. Februar 2019, 19:00
Hermann Bunzels Zitat offenbart Haeslers feste Verankerung mit dem Netzwerk der Bauhausschule. Seit 1927 war er mit dem Bauhaus Dessau in Kontakt. Bauhäusler bewarben sich und arbeiteten in seinem Celler Büro, er verwendete Bauhaus-Produkte und war selbst sogar für den Posten des Direktors nominiert. Der Vortrag stellt Haeslers Austausch mit dem Bauhaus und die Auswirkungen auf sein… [weiterlesen]
Vortrag von Monika Markgraf (Bauhaus Dessau)
7. März 2019, 19:00
Nach dem großen Erfolg beim Start der Vortragsreihe „100 Jahre Bauhaus – Otto Haesler – Celle – und mehr“, bei dem es um Haeslers Beziehungen zum Bauhaus ging (Wiederholung am 14.3.), kann die otto haesler initiative zum zweiten Vortrag eine Referentin aus dem Bauhaus Dessau begrüßen: Am Donnerstag, 7. März, um 19 Uhr spricht Monika Markgraf in der galerie dr.jochim, Magnusstraße 5, 29221 Celle… [weiterlesen]
Vortrag von Dr. Ines Sonder (Universität Potsdam)
4. April 2019, 19:00
Veranstaltung des Stadtarchivs Celle mit der otto haesler initiative e.V., der Jüdischen Gemeinde e.V. und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Celle e.V. Jüdische Architekten und Architektinnen, die ihre Ausbildung an europäischen Hoch- und Kunstschulen, darunter am Bauhaus, erhalten hatten, emigrierten in den 1930er Jahren ins britische Mandatsgebiet Palästina und brachten… [weiterlesen]
Vortrag von Dietrich Klatt, Ehrenvorsitzender der otto haesler initiative (Celle)
8. Mai 2019, 19:00
Otto Haesler hat von 1906 bis 1933/34 in Celle als Architekt gearbeitet. Beispiele der zahlreichen noch erhaltenen Bauten zeigen in dem Lichtbildvortrag seinen Weg zur Moderne und belegen damit exemplarisch deutsche Architekturgeschichte.
Vortrag von Dr. Ute Maasberg, Architektenkammer Niedersachsen
20. Juni 2019, 19:00
Katt Both (1905-1985) studierte am Bauhaus in Dessau und kam 1929 in Haeslers Büro nach Celle. Sie war an allen großen Bauprojekten des Büros als Architektin beteiligt. Nach der Schließung des Büros arbeitete sie weiterhin zusammen mit Hermann Bunzel in Celle.
Vortrag von Dr. Michael Stöneberg (Kulturhistorisches Museum Magdeburg)
4. September 2019, 19:00
Köster (1890–1965) gehört zu den Fotografen, deren Architekturaufnahmen bis heute das Bild vom „Neuen Bauen“ der 1920er Jahre prägen.
Vortrag von Dr.-Ing. Sid Auffarth, Architekt, Stadtbau-Historiker und Autor (Hannover)
23. Oktober 2019, 19:00
Die Akteure der Moderne in Hannover - Schwitters, Dorner und Spengemann - blickten neidvoll nach Celle, wo verblüffend rationelle Bauten entstanden. Die zaghaften Ansätze in Hannover, sachlich zu bauen, drängten die lokale Avantgarde, sich mit Haesler zu befassen.
Vortrag von Prof. Dr. Heidemarie Kemnitz, Professorin für Schulpädagogik an der TU Braunschweig
13. November 2019, 19:00
Die von Otto Haesler in Celle gebaute Altstädter Schule wurde binnen kurzer Zeit berühmt. Sie galt als „ein Muster-Schulhaus“, als „ganz modern“ und wurde international mit großer Aufmerksamkeit bedacht. Der Vortrag geht der Frage nach, was genau aber „modern“ hieß und wie sich Haeslers Schulbau in die zeitgenössische Entwicklung von Schularchitektur und Pädagogik einordnen lässt.